`Ein Maler ist ein Mann, der das malt, was er verkauft. Ein Künstler dagegen ist ein Mann, der das verkauft, was er malt.´ Pablo Picasso Ebenso begehe ich meine Bilder. Ich finde meine Motive und bringe diese auf die Leinwand. Hier ist eine Teilauswahl aus meiner mittlerweile 20jährigen Schaffenszeit.
Öl und Acryl auf Leinwand Öl auf Leinwand Öl auf Leinwand Öl auf Leinwand Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand
Jeder für sich hat sich für das Außen perfektioniert. Sich so oft präsentiert, genau dort wo der jeweilige Mann im Vertrauen seine Fähigkeiten lebt. Jeder für sich so unterschiedlich, doch hinter der Fassade so
gleich mit diesem Herzen was so sehr bebt um sich einfach auszuprobieren. Doch die Angst etwas Neues zu wagen ständig im Nacken so tauschen sie sich einfach nur aus. Jeder erzählt von sich
zusammen so vielfältig, alleine lieber strukturiert. In dieser Welt mit diesem Anker Namens Beständigkeit, der sie stets am Leben hält.
Männer
Öl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl und Acryl auf Leinwand Öl auf Leinwand Öl auf Leinwand Öl auf Leinwand Acryl auf Leinwand
Heimweh
Gemeinsam abheben, davon schweben, losziehen dabei unendlich frei.
Getragen vom Wind wo wir mit jedem Flügelschlag zu Hause sind.
Fahrradsattel
Unbekümmert – friedvoll – stets verfügbar bietet er diesen Platz für atemberaubende Ausflüge schenkt Leichtigkeit lässt einen förmlich durch das Leben schweben.
Auch für diese alltägliche Leben bietet er stets einen Platz gerne auch in der Sonne wie es einem gerade beliebt. So ist er da, immer verfügbar bietet dabei diesen Platz
so stilistisch in seiner Form – nicht pompös. Er lebt durch dieses klassische Design der Fahrradsattel sein Wert unbezahlbar. Denn mit ihm lebt und schwebt man durch das Leben.
Drei Männer
Auf der Suche nach Halt schwebend in der Luft jeder in sich verankert dennoch suchend nach dieser Erfüllung Viel erreicht somit am schweben. Doch es ist Zeit für den festen Boden um einander zu erden.
So anmutig grazil tanzt sie leicht und schwerelos durch unsere Meere.
Ihr Tanz, so voller Energie und Magie lässt man sich ein, auf ihren Tanz versinkt man unweigerlich in einer besonderen Melancholie.
Qualle
Ihr den Rücken gekehrt Ihr, der Spieglung des Weiblichen… Die Frau, sie hat sich ein Stück weit verloren in dieser Welt. Blickt nun besonnen in die Ferne Auf der Suche nach dem rechten Weg. Mag es nicht betrachten das Spiegelbild ihrer Seele.
Spiegelung
    Geheime Gespräche
Leere Bügel
Traurigkeit überkommt die Seele beim Anblick von diesem nichts mehr was eins dort akkurat einen Platz ausgefüllt hat. Erst wenn man loslassen konnte, jeder Bügel ein Geschenk denn jeder einzelne Bügel bietet nun Platz für neue schillernde oder vielleichtauch schlichte Kleider mit dieser besonderen Eleganz. Man darf gespannt sein was die Bügel in der Zukunft zieren.
Gefangen in diesem tristen Leben laufen sie mit, angepasst um nicht aufzufallen verlassen sie niemals ihre Spur.
Dabei merken sie nicht, dass sie auf demselben Pfad wie der Großteil des Kollektivs Tagein Tagaus im selben Trott kontrolliert die selben Wellen schlagen.
Mitläufer
Kaffee-Genuß
In den Gassen
Herde
Inmitten dieser Herde ein Individuum welches jedoch Schutz bedarf. Ein Herdentier, es zu sein bringt diese nötige Sicherheit
nimmt einem diesen eigen Raum, dafür besitzt es die Fähigkeit zu vertrauen auf das Große und Ganze.
Geschützt von diesen Schirmen fernab von allem weltlichen wird strategisch geplant, gemeinschaftlich konzipiert. Die Sicherheit des Kollektiv von 3 weisen, verantwortungsbewussten einflussreichen Persönlichkeiten.
Wenn sie im morgendlichen Sonnenlicht leise dampft und ihre Reflexionen liebevoll den Raum erhellen, umhüllt bereits der Duft von frischem Espresso jedes Molekül um uns mit dem Genuss von Espresso wachzuküssen. Dabei aktiviert sie diese wundervolle Maschine mit ihrem italienischen Kaffeegenuss zärtlich jede Synapse für diesen energievollen Start in den perfekten Tag.
Dieses Licht  - es leuchtet für den rechten Weg nicht nur in der Dunkelheit. Auch wenn es mal stürmt, oder leise schneit ist es der Wegweiser auf dem Pfad der Tugend
Geschützt hinter diesem Bretterzaun auf der Lauer im Kollektiv als diese 3 stillen Beobachter lernen die drei taffen Jungs soviel von dem was Kinderaugen niemals hätten sehen sollen. Lernen schon früh, dass ein Leben hinter Mauern oder eben diesem Bretterzaun aus der Jugend ihnen den nötigen Schutz und Halt bieten kann um fröhlich und munter zu existieren.
Bretterzaun
Still und starr liegen sie da halb vom Wasser bedeckt zur Hälfte den Gezeiten Wind – Sonne – Sturm – Nebel Frost – und Schnee ausgesetzt. Dabei glänzen sie wenn das Wasser abperlt und das Sonnenlicht auf sie fällt. Im Winter vom Schnee bedeckt so geborgen und behütet bilden sie im Panoramablick diesen besonderen Blickfang so mystisch wie magisch, eine Blickfang der in der Eiseskälte jedes Herz erwärmt.
Steine….
In diesem herbstlichen Sturm wühlen alles auf, schlagen auf die Felsen mit diesem atemberaubenden Geräusch und dieser Wucht, welche uns im Inneren befreit, Während der nasskalte Wind unsere Nasenspitze unaufhaltsam streift und das Salz der Meere bis in jeden Winkel unseres Astralkörpers treibt. Mit diesen tosenden Wellen im winterlichen Sturm wird sie unsere Seele beim Spaziergang befreit.
Tosende Wellen
Sie, fest im Griff, die Strandtreter auf diesem Spaziergang für die Rückkehr in die Balance. Zuviel Input, zu viele Impulse Und Vorwürfe geboren aus Nichtigkeiten. Zeit um zu sich zurückzukehren, Schritt für Schritt barfuß durch den lauwarmen Sand dabei die Strandtreter in der Hand.
Lauwarmer Sand